Teilen
Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 22.07.17
Alter : 47
Ort : Schweiz
Benutzerprofil anzeigen

Re: Alphas Tagebuch 2017

am Do Aug 10, 2017 6:46 pm
Forodwaith schrieb:Oh alpha, da hast du ja viel Stress zur zeit.  Es freut mich zu lesen das du dich ablenken kannst und du leute und Tiere hast die dir beistehen. Ich wünsche dir viel kraft und vor allem Ausdauer.  LG Foro

Vielen Dank Foro .. das ist lieb und wünsche dir das gleiche..
avatar
Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 30.04.17
Alter : 33
Ort : Kassel
Benutzerprofil anzeigen

Re: Alphas Tagebuch 2017

am Di Aug 01, 2017 7:50 pm
Oh alpha, da hast du ja viel Stress zur zeit. Es freut mich zu lesen das du dich ablenken kannst und du leute und Tiere hast die dir beistehen. Ich wünsche dir viel kraft und vor allem Ausdauer. LG Foro
avatar
Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 22.07.17
Alter : 47
Ort : Schweiz
Benutzerprofil anzeigen

Alphas Tagebuch 2017

am Sa Jul 29, 2017 5:13 pm
Erstmal entschuldigung das ich eine zeitlang nicht online war.
Aber ich musste mich aus allem raus nehmen ..
ich war mit dem ganzen hier schon komplett überfordert und nur knapp einem Klinikaufendhalt vorbei geschrammt.

Mal Kurzsituation

Eltern beide Demenz und im Altersheim
Daimen starb fast an einer Infektion aber er hat es nochmal geschafft habe also noch beide Kater
Arbeit :Gleichstand
Finaziel : noch enger
Kollegen habe ich aufgeräumt
Psyche : langsam wieder besser


Da familiär und privat einfach schon zuviel los war und ich einfach keine Kraft mehr hatte am Abend online zu kommen.


Aber jetzt hat sich das mit Beistand Altersheim und alles was da zugehört einigermassen eingespielt.
Wohnung, Garage Estrich meiner Eltern ist abgeben und Vermieter hat sie jetzt für ok befunden.

Es ist für mich immer noch hart und schmerzvoll
Die Demenz kann ich nicht ändern ..
UNd jeder Verlauf ist anders.
Es ist wenn ich sie besuche als ob sie schon entfernt sind und nur noch manchmal real anwesend
aber ich hab mit meinem Therapeuten Strategien ausgearbeitet damit besser klar zu kommen


Finaziell ist alles enger geworden aber irgendwie wird das schon gehen
Finazielle Hilfegesuche wurden alle abgelehnt
Das hatte mich sehr aus dem Ruder geworfen
Aber ich finde schon einen Weg.
Ich stehe was Arbeits ok anbetrifft noch immer auf Wartestellung
Hab noch keine Antwort bekommen


Ich habe die letzte Zeit sehr viel gemalt, im Wald spazieren gegangen
Solange ich Material habe ist das eindeutig meine beste und stärkste Therapie.
ich vorbereite die Ausstellung die das Thema hat malen als Therapie..


Ich musste mich von einigen tierischen Lieblingen für immer verabschieden.
Ich habe Freunde für immer verloren zwei sind davon gestorben mit anderen war ich nimmer kompatibel aber ich komme jetzt mit den Emotionen etwas besser klar.


Viel Gesprächstherapie und mich so wieder aus dem Sumpf gezogen.


Ich habe sehr mit extremen Disisationen zu kämpfen gehabt ..doch das eine Spitex alle zwei Wochen vorläufig kommt hilft mir sehr.
Allmählich bekomme ich mein Wohnchaos und die Disisationen besser in Griff.
Nehme auch ein natürliches Medikament das mir sehr hilft.


Auch meine Katzen waren tolle Therapeuten die sich an mich kuschelten wenn ich nicht mehr aufhören konnte zu weinen oder vor Aengsten geschüttelt wurde.


Wenn ich Pferde sehe ist da immer noch eine tiefe Sehnsucht aber im Moment liegt reiten nicht drinnen.


Auch meine drei inneren Wölfe nahmen mich stetig an die Pfote oder bissen mich fordernd in den Allerwertesten bildlich gesprochen.


ich weiss viele von euch glauben an nichts. Das ist auch ok wenn es für einen stimmt.


Doch wenn du am verzweifeln bist und eine grosse weisse Wölfin legt sich an dich hört dir zu und antwortet tröstent und weise hat sie mir sehr geholfen.
Black nahm mir die Angst vor allem Neuen
Schattenlicht gibt und gab mir die Stärke durchzuhalten.


ich fühlte jedesmal wenn ein Tier das ich liebte eingeschläfert wurde ..und doch gab mir Silver immer ein Zeichen das es ihnen dort im Regenbogenland gut geht.


In den Nächten kam oft Diva und Blacky auf mein Bett ...
Sie vermisse ich sehr ..
Oft nahm ich dann ein Kuschelwolf zu mir ins Bett ..


Am ersten August lebt Blacky 3 Jahre nicht mehr aber oben auf der Ruine vermisse ich sie oft sehr..auch wenn ich alleine dort spaziere wo sie einst an meiner Seite mitkam.
Ich liebe meine Kater von ganzem Herzen ..und auch sie beide sind mir ganz wichtig. aber Blacky war anders ..eben eine Hexenkatze.
Gesponserte Inhalte

Re: Alphas Tagebuch 2017

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten